Stumm
Ohne Worte
Ohne Laute
Stumm
Mit Tränen
In den
Augen
Stumm sein
Schweigen
Etwas sagen und die Stille brechen?
Dann lieber stumm hoffen
Warmes Blut spüren
Und stumm sein
Still und allein
Die Schmerzen genießen
Und stumm hoffen
So ist es immer
Denn niemand erkennt,
dass schweigen manchmal der lauteste Schrei ist
Deshalb schweige ich
Ab jetzt für immer
Bis mich jemand wahr nimmt
Und merkt,
dass meine Schweigen ein Hilferuf ist
 
19.8.08 19:12


War es wirklich nur ein Traum?

 

Ich bin verwirrt ...

Ich kann nicht mehr klar denken.

Ich habe geträumt.

War der Traum gut oder schlecht?

Es zerreist mich im Inneren in zwei.

War es ein Zeichen?

Oder war es nur eine Fantasie?

Ich hab ihn so deutlich vor mir gesehen,

ihn gefühlt, seine Wärme gespürt.

Es tat gut.

Tut es jetzt immer noch gut?

Ich weiß es nicht.

Ich bin verwirrt ...

Ich fragte, ob er mich vermisst.

Seine Antwort kam mit einem kleinen Lächeln,

aber seine Augen sagte mir dass er traurig ist.

Ich fragte ihn warum er hier ist.

Er sagte, weil ich Hilfe brauche.

Aber warum brauche ich Hilfe?

Warum fühl ich mich im Nachhinein so traurig?

Ich seh alles mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Aber warum?

Ich kann doch so glücklich sein, ihn gesehen zu haben.

Seinen Duft wieder wahrgenommen zu haben

und seine Haut auf meiner gespürt zu haben.

Warum tut es dann so weh?

Weil er wieder weg ist?

Weil es nur ein Traum war?

Ich weiß es nicht.

Ich bin verwirrt...

Aber ich weiß, dass er irgendwo da war ...

 

 

1.7.08 08:38


It hurts

Stunde, um Stunde,
jede Sekunde...
Gedanken bei Dir,
doch Du bist nicht mehr hier.

Stunde, um Stunde,
Tag für Tag...
-zig Tausend Tränen geweint,
weil ich Dich immer noch mag.

Hast mich verletzt,
meinen Kummer nicht geseh´n,
warum das alles geschah...
ich kann´s bis heute nicht versteh´n.

Stunde, um Stunde,
Jahr für Jahr...
alles ändert sich,
nichts bleibt wie es war.

Alles von Dir ist mir immer noch so vertraut,
dein letzter Kuss auf meinen Lippen,
dein Lachen, deine Nähe,
der Geruch Deiner Haut.

Versuch´ Dich zu vergessen,
doch es gelingt mir nicht,
jeden Tag muss ich an Dich denken
und in der Nacht seh´ ich Dein Gesicht.

Ich fühl´ mich allein´ und verlassen,
weil von unsren Träumen nichts mehr blieb...
Ich möchte Dir jetzt nur noch sagen:

"Ich hab´ Dich immer noch furchtbar lieb"!
~*Daniel*~

R.I.P

9.6.08 15:16


Schatz, heut nutz ich die Chance, zu danken dir,
weil du bedingungslos stehst hinter mir.
Völlig egal, was ich getan, was ich gesagt.
Du bist schon da, bevor man fragt.
Du stehst mir bei in Kummer, Angst und Schmerz.
Dafür DANK ich dir, mein Herz!
Erst gestern Abend zeigtest du wieder, dass dir sehr viel an mir liegt,
dass die Quelle deiner Lebensfreude genau wie die meine versiegt,
wenn es jemals zwischen uns zuende wär.
DAFÜR, mein Schatz, lieb ich dich so sehr!

 

23.5.08 10:04


 

 

Stehe vor Dir
Schaue in Deine kalten, leeren Augen.
Spüre wie langsam
Aber sicher
Die Wut und der Hass
In mir aufkommt,
Je länger ich Dich anschaue.
Täglich sehe ich Dich,
Und täglich wünsche ich mir,
Dass es Dich nicht mehr gäbe,
Dass ich Dich
Nicht mehr sehen, ertragen müsste.
Aber jeden Tag aufs Neue
Blicke ich in den Spiegel
Und sehe
Dieses verabscheute Wesen vor mir.

 

 

 

9.5.08 15:07


Ich weine rote Tränen,
weil ich keine echten Tränen weinen darf
Jeder will mich lachen sehen
Jeder will mich glücklich sehen
Doch ich kann nicht mehr lachen, und glücklich bin ich schon lange nicht mehr

Ich weine rote Tränen,
weil der äußerer Schmerz, den inneren Schmerz für kurze Zeit besiegt
Doch hab ich das denn alles wirklich verdient?

Ich weiß gar nicht wirklich warum ich das mach,
doch es findet immer wieder statt

Rote Tränen zu weinen ist eine kleine Erleichterung
Doch frag ich mich immer wieder
WARUM?


Warum ist diese Welt so voll von Trauer, Finsternis, Schlägen und Wut? Warum sieht mich denn keiner wie ich hier stehe und leise und still in mich hineinweine?? Warum muss ausgerechnet ich dies alles jeden Tag aushalten? Warum gibt es nur diesen einen Lichtblick für mich und nichts anderes? Warum wird dieser Lichtblick immer kleiner?? Guter Gott, ich bitte dich. Hilf mir hier raus. Nimm doch endlich diese ganzen Schmerzen von mir weg, mach doch bitte das es endlich aufhört. Ich halte es einfach nicht mehr aus. Warum hat sich das Schicksal so gewendet? Warum hat es sich mich ausgesucht und nicht wen anders? Warum muss es grade mir so viel Trauer und Schmerz bereiten?
Guter Gott, WARUM ICH??????

8.5.08 20:20


Diese Zeilen sollen sich nicht reimen, nicht den Schein eines Klanges des Wortes in einem erwecken.

Ich will nicht umschmücken was mich belastet, um es schmackhaft zu machen.

ich will mich mitteilen und dennoch keine Antwort bekommen, geschweige erwarten eine zu erhalten.

Dies scheint mir das richtige Ventil zu sein, um bemerkt und unbemerkt zu bleiben.

ich will ablassen von Gedanken die mich bedrücken, will schreien ohne laute Töne wieder zu geben, will weinen ohne Tränen zu vergießen, will sprechen ohne antwortende Worte zu hören.

Nichts will ich als gehört zu werden.

Klarheit über meiner Selbst.

Jetzt und Heute will ich kein Gespräch, alles was man jetzt zu mir sagen würde wäre falsch.

Es wäre falsch zu schweigen, falsch ratsame und lieb gemeinte Sätze zu sprechen, falsch sarkastisch oder ironisch zu werden, ganz und gar wäre es falsch mir jetzt meine Fehler vor zu halten, denn diese ich mir selbst täglich vorhalte.

Was wäre richtig ?

Wenn es wer weiss bitte melden ...

Was ich heimlich erwarte und in solch einer Situation mir wünsche, ja `gar verlange, fordere ...?

ICH WILL FÜHLEN KÖNNEN

ich will MICH fühlen, in jeder Hinsicht..;

sexuell

sensible

kindlich

liebenswert

selbst möchte ich mich in den Arm nehmen können und sagen können ;

ja ich hab dich gern ...

möchte empfinden stolz zu sein auf etwas , was ich geleistet habe.

mich selbst loben zu können ohne jegliche Hintergedanken.

Ich will endlich aussprechen was ich zu oft denke.

Du hast es nicht nötig...

Wenn dich jemand nicht gern hat dann hab dich selbst doppelt so gern... DU bist WER...

es muss dich nicht runter ziehn von jemanden nicht gemocht zu werden... DU bist JEAMAND..

Nicht die Personen die du kennen lernst formen dich, du bist schon geformt und das bist DU, so geformt lernt man DICH kennen

und ich weiss ganz genau ich werd es nicht schaffen selbst mir dies ein zu gestehn

Warum ich mich daran nicht halte was ich doch jetzt so klar geschrieben habe, warum ich wenn ich nichts erwarte und kein Gespräch möchte in dem ich Antworten bekomme , die mir wahrscheinlich nicht in den Kram passen, warum ich dann nicht einfach schweige und es in mein Tagebuch schreibe, warum ich es öffentlich Kund gebe...

Weil das bin ICH und ich verstehe es nicht

8.5.08 19:34


 [eine Seite weiter]



Gratis bloggen bei
myblog.de